Erlös geht an innovatives Mädchenprojekt

Vorkochen für die eigene Beerdigungsfeier: Der Frauenchor Chorale Feminale glänzt auch mit Schwarzem Humor. (Foto: Karin Quade)

Mit ihrem neuen Programm „Das Glück der 2.ten Pubertät“ brachten sie den Saal im Glashaus in Herten zum Toben: Vor ausverkauftem Publikum präsentierte der Essener Frauenchor „Chorale Feminale“ Ende Oktober 2012 witzige und freche Lieder über Hitzewellen, Ehekrisen, Diätwahn und alles was zur 2.ten Pubertät gehört. Auch nachdenkliche Töne und Schwarzer Humor rundeten das Programm ab. Riesenapplaus gab es zum Beispiel für den Sketch, in dem eine Hausfrau Tipps gibt, wie man für die eigene Beerdigungsfeier am besten vorkocht.Die rund 260 Besucher kamen an diesem Abend voll auf ihre Kosten und sorgten gleichzeitig für einen guten Erlös. Fast 3.000 Euro wird der Förderverein unseres Clubs Gelsenkirchen/Ruhrgebiet für ein Projekt spenden, das ein Antiaggressionstraining für Mädchen an offenen Ganztagsgrundschulen in Herten (Ruhrgebiet) durchführen wird. „Mädchen erleben negative Gefühle wie Wut und Aggression anders als Jungen und leben sie auch anders aus, deshalb brauchen sie ein spezielles Training“, erklärt Eva Isselhorst, Schulkoordinatorin der Arbeiterwohlfahrt im Bezirk Münsterland-Recklinghausen. Das Antiaggressionstraining startet 2013 und läuft über mehrere Monate.

Termine

Gender Data Gap, Benachteiligung der Frauengesundheit in der Forschung

Datum: 20.05.2021

MINT, Zugang und Förderung von Frauen / Mädchen in naturwissenschaftlichen Bereichen

Datum: 10.06.2021

22. SI-Europakongress in Krakau – ABGESAGT 🙁

02.07.2021 - 04.07.2021