Hilfe für Schule in Kenia

Auch in Afrika hat die Corona-Pandemie das Leben völlig verändert. Seit März sind dort die Schulen zu. Und sie bleiben bis Jahresende geschlossen! Unser Club unterstützt seit Jahren die weiterführende Mädchenschule „Diani Maendeleo Academy“ in der Nähe von Mombasa. Wir haben im Juni 1.000 Euro Soforthilfe geleistet, damit eine Art Homeschooling stattfinden kann. Schulleiterin Ingeborg Langefeld, die aus Gelsenkirchen stammt, berichtet wofür unsere Spende verwendet wurde: „Mit dem Geld haben wir Hausaufgaben für unsere Schülerinnen organisiert. Die Kopien haben wir auch in der Region Kinango verteilt. Außerdem wurden von dem Spendengeld auch Lebensmittel finanziert, die an die Schülerinnen und ihre Familien verteilt wurden.“

Bildung für Mädchen

Vor der Corona-Krise besuchten 120 Mädchen die Schule. Jetzt sind die Klassen verwaist. Im August kam eine neue Hiobsbotschaft vom Staat: Alle Schulen müssen bis Jahresende geschlossen bleiben. Ingeborg Langefeld befürchtet, dass viele der Mädchen die Schule abbrechen werden – weil ihre Arbeitskraft zu Hause gebraucht wird, weil sie schwanger oder verheiratet werden. Im muslimisch geprägten Kenia werden Mädchen noch immer stark benachteiligt. Die ehemalige Abteilungsleiterin des Gelsenkirchener Gesundheitsamtes kämpft dafür, dass der Schulbetrieb per Fernunterricht aufrechterhalten werden kann.


Termine

22. SI-Europakongress in Krakau

02.07.2021 - 04.07.2021

SI-World Convention in Dublin

27.07.2023 - 29.07.2023